Die Hersteller der einzelnen Länder haben ihre nationalen Dachverbände über ihre CE-zertifizierten Natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) informiert. EUROLUX hat diese Informationen für Sie gesammelt und in einer zentralen Produktliste zusammengestellt.
 

Kontakt zu den einzelnen Verbänden erhalten Sie umkompliziert: Nutzen Sie dazu einfach den jeweiligen Link in der Produktliste.

Für eine Installation der Produkte an Ihrem Standort ist zu beachten, dass die NRWG für bestimmte Gebäudesituationen zertifiziert werden (z.B. Wand- oder Dacheinbau, Dachneigung, Klassifizierung für Wind- oder Schneelasten, geprüfte aerodynamisch wirksame Rauchabzugsfläche).

Die zertifizierte Berechnung ist im Zertifizierungsreport und in der EN 12101-2 beschrieben.


Download der Liste CE-zertifizierter Produkte (PDF-Format)


CE-Zertifizierung nach EN 12 101-2

Wenn heute Bauprodukte mit einer CE-Kennzeichnung in Verkehr gebracht werden, müssen sie den Anforderungen der entsprechenden harmonisierten
europäischen Normen genügen – und CE-zertifiziert werden.

Im Falle der natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) schreiben die nationalen Bestimmungen vor, dass die Übereinstimmung (Konformität) mit der EN 12 101-2 erforderlich ist. Die Übereinstimmung muss durch eine Zertifizierung nachgewiesen werden. Diese besteht aus einer Erstprüfung und einer werkseigenen
Produktionskontrolle. Der Anhang ZA der Norm enthält genaue Angaben, welche Eigenschaften der NRWG im Zertifizierungsverfahren zu prüfen sind.

Erstprüfung
Für die Erstprüfung zur CE-Zertifizierung sind Teilprüfungen in folgender
Reihenfolge durchzuführen:

1. Bestimmung der aerodynamisch wirksamen Öffnungsfläche
2. Prüfung der Zuverlässigkeit
3. Funktionsprüfung unter Last (Schneelast)
4. Funktionsprüfung bei niedriger Temperatur
5. Standsicherheitsprüfung bei Windbelastung
6. Prüfung bei Wärmeeinwirkung

Test 2:
Funktions- sicherheit
(Re)

Test 3:
Öffnen mit Schneelast
(SL)

Test 4:
Niedrige Temperaturen
(T)

Test 5:
Windlast

(WL)

Test 6:
Wärmebeständigkeit

(B)

Mögliche Klassen nach EN 12 101-2

Re A*

SL A*

T A*

WL A*

B A*

Re 50

SL 0

T 0 °C

WL 1.500

B 300

Re 1.000

SL 125

T -5 °C

WL 3.000

B 600

SL 250

T -15 °C

SL 500

T -25 °C

SL 1.000

*) A gilt als Platzhalter für einen bestimmten vom Hersteller vorgegebenen Wert

Tabelle 1: Übersicht der Klassen nach EN 12101-2

Jede Teilprüfung muss durch einen Prüfbericht dokumentiert werden. Eine Erstprüfung ist außerdem immer dann durchzuführen, wenn Änderungen am NRWG die Eigenschaften wesentlich beeinflussen.

Werkseigene Produktionskontrolle
Die werkseigene Produktionskontrolle muss der Hersteller oder Vertreiber durchführen, dokumentieren und aufrechterhalten. Sie soll so umfassend sein, dass die Konformität des Produktes offensichtlich ist und regelmäßig durch neutrale Prüfstellen kontrolliert, geprüft und beurteilt werden kann. Als ausreichend gilt z.B. eine werkseigene Produktionskontrolle nach EN ISO 9001.

 

Sicherheitsniveau
In den einzelnen Mitgliedsstatten der EU gibt es unterschiedliche gesetzliche Anforderungen, die sich in einem individuellen Sicherheitsniveau widerspiegeln:

Land

Test 2 / RE

Test 3 / SL

Test 4/
T

Test 5 /
WL

Test 6 /
B

Belgien Treppenhäuser:



Industriegebäude:

50

125

-15 °C

Dachmittelfeld:1500

B 300

Dachrand: 3000

-

-

-

-

-

Deutschland

-

-

-

-

B 300

Frankreich

300

250

0 °C

1500

B 300

Italien

-

-

-

-

B 300

Niederlande

-

-

-

-

-

Österreich
Treppenhäuser (*TRVB S 111):

Industriegebäude bis 1.200 m² Grundfläche (*OIB):

Industriegebäude ab 1.200 m² Grundfläche
(*TRVB S 111) :

-

 

500

-

-

-

-

 

25 % der örtl. Schneelast, mind. 500

-

-

B 300

50

25 % der örtl. Schneelast, mind. 500

0 °C / - 15 °C

1500

B 300

Finnland
Treppenhäuser: Industriegebäude:

50

500

0 °C

Dachmittelfeld:1500

B 300 **)

Dachrand: 3000

* TRVB: technische Richtlinien vorbeugender Brandschutz
* OIB: Österreichisches Institut für Bautechnik

**) B 600 für:
- automatisch betätigte Ventilatoren in einer Ausführung, die einem Vollbrand widersteht
- manuell betätigte Ventilatoren
- Ventilatoren mit verzögerter Auslösung, z. B. wegen einer Sprinkleranlage

Tabelle 2: Gesetzliche Mindestanforderungen an die Prüfklassen nach Ländern

Um das erreichte Sicherheitsniveau in den einzelnen Mitgliedsstaaten zu halten, schlagen die einzelnen nationalen Dachverbände vor, mindestens die in Tabelle 3 eingetragenen Prüfklassen für NRWG nach EN 12101-2 zu fordern:


Land

Test 2 / RE

Test 3 / SL

Test 4/
T

Test 5 /
WL

Test 6 /
B

Belgien Treppenhäuser:



Industriegebäude:

50

125

-15 °C

Dachmittelfeld:1500

B 300

Dachrand: 3000

50

250

-5 °C

1500

B 300

Deutschland

50

500

-5 °C

1500

B 300

Frankreich

300

250

0 °C

1500

B 300

Italien

50

500

0 °C

1500

B 300

Niederlande

50

500

-5 °C

1500

B 300

Österreich
Treppenhäuser:


Industriegebäude:

 

50

 

25 % der örtl. Schneelast, mind. 500

0 °C / - 15 °C

1500

B 300

50

 

25 % der örtl. Schneelast, mind. 500

0 °C / - 15 °C

1500

B 300

Finnland

50

500

0 °C

Dachmittelfeld:1500

B 300

Dachrand: 3000

Tabelle 3: Vorschlag der nationalen Dachverbände für einzuhaltende Mindestgrenzwerte



Download der VdS-Richtlinie 2815 über das Zusammenwirken von Sprinklern und natürlichen Rauchabzugsanlagen (PDF-Format)

 

 

Zum Seitenanfang

RWATageslichtLichtkuppelnLichtbandLichtkuppeln