Die in den nationalen Mitgliedsverbänden von EUROLUX vertretenen Hersteller bieten dem Markt eine große Auswahl unterschiedlicher Oberlichter in Form von Lichtkuppeln oder Dachlichtbänder an.

Dabei wird bei Lichtkuppeln zunächst nach der Grundform unterschieden.

Es gibt folgende gängige Arten:

  • rund
  • quadratisch
  • rechteckig

Daneben sind Sonderformen mehreckiger Lichtkuppeln verfügbar, z. B.:
  • dreieckig oder
  • achteckig
Je nach Bedarf und Menge sind die Hersteller aber auch in der Lage, Sonderformen nach Kundenwünschen herzustellen. So sind in der architektonischen Freiheit kaum Grenzen gesetzt.

Von der Bauform her werden Dachlichtbänder unterschieden in:
  • gewölbt (tonnenförmig)
  • flach gewölbt
  • halbkreisförmig
  • satteldachförmig (Dachreiter)
  • Sonderbauformen (Kombination aus flachen und gebogenen Abschnitten)
Die Giebelelemente stehen i. d. R. senkrecht, bei Satteldachreitern können sie auch abgewalmt sein. Shedlichtbänder besitzen auf einer Seite, meistens der Südseite, einen lichtundurchlässigen Shedrücken.

Shedlichtbänder gibt es:
  • symmetrisch (30/30; 45/45),
  • unsymmetrisch (30/60).

Sonderkonstruktionen:

Je nach Bedarf und Menge sind die Hersteller aber auch in der Lage, hier nicht aufgeführte Sonderbauformen über speziellen Grundflächen nach Kundenwünschen herzustellen. So sind der architektonischen Freiheit keine Grenzen gesetzt.


Für weitere Informationen wenden Sie sich an Ihren nationalen Verband.

 

Zum Seitenanfang

RWATageslichtLichtkuppelnLichtbandLichtkuppeln